Montag, 6. Mai 2013

Raspberry Pi: Erster Start

Sobald der Pi mit Strom versorgt wird, beginnt der Bootvorgang. Sobald dieser abgeschlossen ist seht ihr den "Raspi-config" Dialog. Hier werden die Grundeinstellungen vorgenommen. Diesen Dialog könnt ihr jederzeit mit dem Befehl "raspi-config" erneut aufrufen. Nun zu den einzelnen Optionen:
  • expand_rootfs: damit wird die 2GB Partition auf die komplette SD-Karte vergrößert, führt diese Option auf jeden Falls aus wenn ihr eine SD-Karte größer 2GB benutzt.
  • overscan: behebt schwarze Bildschirmränder
  • configure_keyboard: Stellt das Tastenlayout ein. Den ersten Dialog mit OK bestätigen, im 2. erst "Other" wählen und dann "German" und dann nochmal "German", dann 2x weiter mit OK. Und zum Schluss "No".
  • change_pass: ändert das Passwort des Users "Pi" (Passwort wird beim eingeben nicht angezeigt)
  • change_locale: hier wird die Zeichenkodierung eingestellt, markiert mit der Leertaste den Eintrag "de_DE.UTF-8" und bestätigt mit OK und im nächsten Dialog deutsch als Standard wählen.
  • change_timezone: Zeitzone einstellen: Europe -> Berlin
  • memory_split: Aufteilung der 512MB Ram zwischen CPU und GPU. Kann bei 64MB gelassen werden oder, wenn keine Desktop Oberfläche benötigt wird, verringert werden.
  • overclock: Möglichkeit den Prozessor automatisch zu übertakten, die möglichen Optionen führen zu keinem Garantieverlust.
  • ssh: ssh Zugang aktivieren
  • boot_behavior: für den Anfang macht es die Arbeit einfacher, eine Desktop Oberfläche zu haben. Dafür hier den Desktop aktivieren.
  • update: ein System update ausführen, dauert eine Weile.
Am Ende den Assistenten mit "Finish" schließen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten